Sie befinden sich hier

 
Heft 253, Februar 2012  

 


Gerhard Maleika: Ketten im Zweizüger 381
Aktuelle Meldungen 386
Entscheid im Norbert-Geissler-50 Geburtstagsturnier 2008 388
Eberhard Schulze: Kassenwort des Kassenwarts 396
Stephan Eisert: Epikrise 398
Eckart Kummer: Laute Substitution 399
Bernd Gräfrath: Rechtfertigungen für Märchenbedingungen 401
Werner Keym: Illegal wird gedreht legal! 402
Urdrucke 404
Lösungen der Urdrucke aus Heft 250, August 2011 412
Bemerkungen und Berichtigungen 430
Turnierberichte 432

 

Norbert-Geissler-50 Geburtstagsturnier 2008

Preisbericht von Norbert Geissler (München)

Ein herzliches Dankeschön für die Ausrichtung des Thematurniers geht an meinen Freund, Turnierdirektor und Initiator Dieter Werner und den Schriftleiter der Schwalbe Volker Gülke. Bei Dieter und besonders bei allen Teilnehmern muß ich mich wegen der äusserst langen Erstellungszeit dieses Preisberichtes entschuldigen. Ich kann das nicht durch die hohe Anzahl eingesandter kreativer Aufgaben rechtfertigen, es ist allein in meiner Fertigstellungsschwäche als Preisrichter begründet. Ich geniesse es scheinbar, über Jahre hinweg, denselben Preisbericht immer wieder erneut anzufangen (:-( ...
Das Niveau der Aufgaben zwang mich, äusserst hohe Qualitätskriterien anzulegen, so daß manches einphasige Kleinod nicht in den Preisbericht gelangte. Vor allem nicht optimal konstruierte Aufgaben gehen an die Autoren zurück mit der Chance, sie verbessert bei einem anderen Turnier einzureichen.

Es gingen exakt 113 Aufgaben von 68 Autoren aus 21 Ländern ein, die mir anonymisiert zugesandt wurden. Durch die versehentliche Ausschreibung des Turniers für Drei- und Mehrzüger (es waren NUR Mehrzüger geplant) kam diese hohe Anzahl an Einsendungen zustande. Durch die glückliche Fügung der Gleichverteilung kann ich zwei Preisberichte präsentieren, einen Mehrzügerpreisbericht mit 57 teilnehmenden Aufgaben und einen Dreizügerpreisbericht mit 56 teilnehmenden Aufgaben.

Teilnehmer und Aufgaben (+: Gemeinschaftsaufgabe; v: Verbesserung/Korrektur):
Alberto Armeni (ITA): 1, 2; Christopher Jones (GBR): 3, 9, 12v; Jewgeni Fomitschow (RUS): 4; Karol Mlynka (SVK): 5, 6; Vladislav Buňka (CZE): 7, 8; Jean Carf (FRA): 10; Christer Jonsson (SWE): 11, 29+; György Bakcsi (HUN): 13+, 14+; László Zoltán (HUN): 13+, 14+; Wiktor Sisonenko (UKR): 15, 70, 71; Albert Grigorjan (ARM): 16, 17, 18; Josef Kupper (CH) 19, 20, 21; Peter Heyl (GER): 22; Gerald Ettl (GER): 23; Andreas Schönholzer (CH): 24; Franz Ebner (AUT): 25; Zoltán Laborczi (HUN): 26+, 27+; János Mikitovics (HUN): 26+, 27+, 50, 55+; Guy Sobrecases (FRA): 28+, 30, 35+, 96+, 100, 101+; Rolf Wiehagen (GER): 28+, 29+; Mirko Degenkolbe (GER): 29+, 34+, 66+, 101+; C. J. Feather (GBR): 31, 36; Antonio Garafalo (ITA): 32, 33; Klaus Funk (GER): 34+; Henry Tanner (FIN): 35+, 97, 98; János Csák (HUN): 37; Arnold Beine (GER): 38; Andrej Dikussarow (RUS): 39, 40, 41, 42; Iwan Brjuchanow (UKR): 43; Mateousch Wasili Grigorjewitsch (RUS): 44, 45, 46; Dieter Müller (GER): 47, 48, 49; Miroslav Svítek (CZE): 51, 52, 53; Pierre Tritten (FRA): 54; Gabor Tar (HUN): 55+, 60; Harald Grubert (GER): 56, 57, 58; Toma Garai (USA): 59; Oto Mihalčo (SVK): 61, 62, 63; Daniel Novomeský (SVK): 64; Abdelaziz Onkoud (FRA): 65v, 74v, 88; Udo Degener (GER): 66+; Michal Dragoun (CZE): 67; Daniel Perone (ARG): 68, 69; Jaroslav Št\'u\v{n} (SVK): 72; Lkhundevin Togookhuu (MNG): 73; Gunter Jordan (GER): 75; Waleri Kopyl (UKR): 76+; Gennadi Kozura (UKR): 76+; Wadim Winokurow (RUS): 77; Walter Alejandro Diaz (ARG): 78; Jozsef Pásztor (HUN): 79; Andreas Thoma (GER): 80, 81, 82v; Waleri N. Barsukow (RUS): 83, 84; Georg Pongrac (AUT): 85, 86; Vlaicu Crişan (ROU): 87+; Nicolae Chivu (ROU): 87+; Aleksander Semenenko (UKR): 89; Friedrich Hariuc (GER): 90; Torsten Linß (GER): 91, 92; Ion Murăraşu (ROU): 93; Fadil Abdurahmanović (BIH): 94; Wilfried Neef (GER): 95, 96+; Waleri Semenenko (UKR): 99; Horst Böttger (GER): 101+; Michael Schlosser (GER): 102, 103, 104; Mihajlo Milanović (SRB): 105, 106; Reinhardt Fiebig (GER): 107, 108; A. N. Pankratiewa (RUS): 109, 110, 111; Aleksandar Popovski (MKD): 112, 113;

Anmerkungen zu den Aufgaben:
Nr. 8: Kb5/Kf1 NL: 1.c2 Lc3 2.Ke2 Te3+ 3.Kd1 Te1# - Nr. 13: Ka1/Ke4 Konstruktion: in b) ist der wLf8 ein Umwandlungsläufer - Nr. 15: Kh5/Kd7 Konstruktion: nur ein künstlich verlängertes h#2.5 - Nr. 23: Kg5/Kf1 UL + NL: 1.g1=D+ Kf4 2.Dg6 Ke3 3.Dd3+ c:d3 4.Ke1 d4 5.Kd1 d5 6.c2 d6 7.c1=T d7 8.Tb1 d8=D+ 9.Kc1 Dd2# - Nr. 30: Kh8/Kf8 Zurückgezogen: illegale Stellung - Nr. 39: Kb6/Ke3 NL: 1.Le1 Tc6 2.Sf5 Te6+ 3.Kf4 Te4# - Nr. 40: Ke1/Kd4 NL: 1.Lc1 Ke2 2.Se4 T:c1 3.Dd5 Sf3# - Nr. 41: Ke1/Kg3 NL in b) + c): 1.d2+ Ke2 2.d3+ Ke3 3.Th4 Tg1# - Nr. 42: Kb6/Kf4 NL: 1.g1=D+ Ld4 2.Dg5 Lc5 3.Ta3 L:d6# - Nr. 43: Kh8/Kf8 Zurückgezogen: bereits in IMR 103 veröffentlicht - Nr. 61: Ka5/Kh6 Konstruktion: uneinheitliches sSpiel sorgt für immensen sMaterialaufwand - Nr. 62: Kc5/Kh6 Konstruktion: Keine 3 Lösungen, sondern 1.1.1... + 1.2.1...; als 3.1.1... wäre es richtig gut! - Nr. 56: Kc4/Ke7 Konstruktion: 2 sBauern können einfach weggelassen werden - Nr. 73: Ka2/Kf1 Konstruktion: 2 sSteine können eingespart werden - Nr. 80: Ke6/Kc2 Konstruktion: die sDame kann eingespart werden - Nr. 84: Ka1/Kd4 Konstruktion: Keine 6 Lösungen, sondern 4.1.1... + 1.2.1...; ohne sBg5 mit 5.1.1... wesentlich besser! - Nr.105: Kg8/Kc4 Vorgänger: Rolf Wiehagen, 821,Springaren,06/2000; PDB P0584359 - Nr.113: Kd6/Kf6 Zwillingsbildung geht auch ohne Zero-Position! -

Die folgende Reihung hat einen vielstufigen Ausleseprozess hinter sich, ausschlaggebend waren interessante Ideen, die konstruktive Perfektion und selbstverständlich mein persönlicher Geschmack!

Der Mehrzüger-Preisbericht

1. Preis: Nr. 64

Daniel Novomeský

sLd1, wKa2, sSc2, sDf3, sSc4, sTd4, wLh5, sKe6

h#7 (2+6)
2.1;1.1;...

1. Preis: Nr. 64 von Daniel Novomeský
Dieser aristokratische 8-Steiner begeistert mich durch seinen absolut präzisen Lösungsverlauf wie in einem "Schweizer Uhrwerk" . Man muß schon mehr als zweimal hinsehen, warum es nur so geht. Wie selbstverständlich enden beide Lösungen in Idealmatt-Echos. Das beste absolut schlagfreie Mattbilderproblem, das mir seit langem präsentiert wurde. - 1.Dc3 Kb1 2.Lf3 Kc1 3.Le4 Lf3 4.Sd2 Kd1 5.Kd5 Ke2 6.Kc4 Kf2 7.Kd3 Le2# 1.Dc6 Kb3 2.Td6 Kc3 3.Sd4 Kd3 4.Dc5 Ke4 5.Lg4 Kf4 6.Kd5 Lg6 7.Le6 Le4#

2. Preis: Nr. 12v

Christopher Jones

sSe4, sKf4, sBc5, sLd5, sSe5, wKc7, wLa8, wTd8

h#3,5 (3+5)
0.2;1.1;...

2. Preis: Nr. 12v von Christopher Jones
Perfekte Aufgaben bereiten mir grösstes Vergnügen! Auch hier vermeidet der Autor weiße Bauern, ein von mir hochgeschätztes ästhetisches Hilfsmatt-Kriterium. Die Realisierung einer Doppelsetzung des Kniest-Themas in Verbindung mit vorausgehender weisser Liniensperre im 8-Steiner halte ich für eine Letztform. Der Einsatz des sLd5 als absoluter NL-Verhinderer ist äusserst geschickt. - 1.- T:d5 2.Sc6 Td4 3.Ke5 T:e4+ 4.Kd5 L:c6# 1.- L:d5 2.Sd6 Lc4 3.Ke4 Ld3+ 4.Kd5 T:d6#

3. Preis: Nr. 74v

Abdelaziz Onkoud

sSf1, sTa2, wBd2, sLe3, sKf3, sBg3, wBh3, wBe4, sBh4, wKe5, wBf5, sBg5, sLa6, sBc6, wBf6, sDa7, wLc7, wTe7, sBf7, sTd8

h#3,5 (8+12)
0.2;1.1;...

3. Preis: Nr. 74v von Abdelaziz Onkoud
Eine gewaltige Position wird uns hier gezeigt. Ihre Rechtfertigung findet sie im absolut analogen Verlauf beider Lösungen, die die Thematik einmal diagonal und einmal orthogonal präsentieren. Wir sehen zugänglich machen eines Feldes für den wKönig, Vorauswahl des sBlocksteins, zugänglich machen des Mattfeldes für den sKönig, sLiniensperre durch wLangschrittler, der gleichzeitig den Mattstein deckt und den finalen sBlock vor dem wBauernmatt. - 1.- T:f7 2.Le2 (Sh2?) Ke6 3.K:e4 Td7 4.Lf3 d3# 1.- L:d8 2.Sh2 (Le2?) Kd6 3.Kf4 Lb6 4.Sf3 d:e3#

4. Preis: Nr. 66

Udo Degener
Mirko Degenkolbe

sLe2, sTa5, wKc6, sBe6, sBg6, sBf7, sBh7, sSa8, sKe8, wLf8, sTh8

h#4,5 (2+9)

4. Preis: Nr. 66 von Udo Degener und Mirko Degenkolbe
Eines der wenigen Themen, die ich erwartet hatte, war der derzeit aktuelle "Schwebende Inder". Daß, wie hier vorliegend, ein charmantes wL-Minimal gezeigt werden kann, hat mich doch überrascht. Genial ist die neue Begründung für die sRochade, die ausschliesslich dazu dient, die mattverhindernde Kraft des sTurmes mittels "Hinzug zum Schlag" loszuwerden. Wichtig dabei ist, daß es dazu auch den passenden Fehlversuch 3.Kf8?? 4.Kg7 gibt, der nur den sTurm "vergessen" hat. - 1.- Lc5 2.Lh5 Kd6 3.0-0 Ke5 4.Kg7 Kf4 5.Kh6 L:f8#

5. Preis: Nr. 29

Christer Jonsson
Rolf Wiehagen
Mirko Degenkolbe

sLa1, sKb1, sBa2, sBb2, sBa3, sBb3, wLa4, sBb4, sBe6, sBg6, sDa7, wKd8

h#5,5(2+10)
b) b4→d4
c) e6→f5

5. Preis: Nr. 29 von Christer Jonsson, Rolf Wiehagen und Mirko Degenkolbe
Langzügige Aufgaben mit drei Phasen sind eher eine Seltenheit. Daß in diesem wL-Minimal geringe Einheitlichkeit herrscht, stört mich wenig. Ich erfreue mich am üppigen Spiel zahlreicher Akteure und an der thematischen Sammlung, in der ich u.a. sLiniensperre, Nonsens-sS-UW, sHinterstellung, öffnen sLinien durch Weiß und einen wL-Peri-Inder erkenne. - a) 1.- Ld7 2.Kc2 Ke7 3.b1=S K:e6 4.Lc3 Kd5 5.b2 Lg4 6.Kb3 Ld1# b) 1.- L:b3 2.Dh7 L:a2+ 3.Kc2 Lb1+ 4.Kb3 L:g6 5.Ka2 Lf7 6.Db1 L:e6# c) 1.- L:b3 2.De3 Lf7 3.Kc2 Le8 4.Kb3 Kd7 5.Ka4 Kc6 6.Db3 Kb6#

1. Ehr. Erwähnung: Nr. 63

Oto Mihalčo

wKa1, sBa2, sTb2, wLc2, sBa3, sLb3, sTf3, sBa4, sSe4, sBb5, sBg5, sKg6, sBe7

h#7 (2+11)
b) b5→d5

1. Ehrende Erwähnung: Nr. 63 von Oto Mihalčo
Ist schon jemand aufgefallen, daß ich Liebhaber von Hilfsmatt-Minimalen bin? Hier gefällt mir das äusserst attraktive Linienspiel beider Parteien. Wer würde in der Ausgangsstellung vermuten, daß der wKönig in beiden Lösungen das Feld b3 nutzt? Die erste Lösung mit wBatterie-Aufbau und sInder ist deutlich stärker als die zweite, in der nur die Rückkehr des wL nach c2 hervorsticht. - a) 1.Lg8 L:a4 2.Tb3 K:a2 3.Tf7 K:b3 4.Tf8+ Kb4 5.Kf7 K:b5 6.Ke8 Kc6 7.Lf7 Kc7# b) 1.Kf5 L:b3 2.Td2 Lc2 3.Kf4 K:a2 4.Ke3 K:a3 5.d4 L:a4 6.Kd3 Kb3 7.Te3 Lb5#

2. Ehr. Erwähnung: Nr. 91

Torsten Linß

sDa1, wSb1, sTc1, wKd3, sKb4

h#4 (2+3)
4.1;1.1;...

2. Ehrende Erwähnung: Nr. 91 von Torsten Linß
Diesen unglaublichen 5-Steiner-Task mit 4-fachem Idealmatt-Echo habe ich trotz kleiner Zugwiederholungs-Schwächen sofort in mein Herz geschlossen! - 1.Da6+ Kd4 2.Ka5 Sd2 3.Ta1 Kc5 4.Ta4 Sb3# 1.Da5 Sc3 2.Ta1 Sd1 3.Ka4 Kc4 4.Ta3 Sb2# 1.Da4 Sd2 2.Ta1 Kd4 3.Ka3+ Kc3 4.Ta2 Sb1# 1.Tc5 Sc3 2.Ta5 Sd5+ 3.Ka4 Kc4 4.Da3 Sb6#

3. Ehr. Erwähnung: Nr. 101

Horst Böttger
Guy Sobrecases
Mirko Degenkolbe

wKf1, sTe2, sBf2, sBc3, sBe3, sBf3, sBb4, sDd4, sSg4, sKd5, sBg5, sTh5, sLc6, sBd7, sSe7, wLb8

h#5,5(2+14)
b) d4→e5

3. Ehrende Erwähnung: Nr. 101 von Horst Böttger, Guy Sobrecases und Mirko Degenkolbe
Der Versuch eines grossen Vorwurfs scheint mir hier nur teilweise gelungen. Die jeweils subtilen Auswahl-Züge der sD stechen hervor und wenn sich das Thema der ersten Lösung mit wL-Rundlauf und überraschend notwendigem wL-Wartezug auch in der zweiten Lösung bei geändertem Mattbild gefunden hätte, ja dann wäre diese Aufgabe sehr weit vorne gelandet. So existiert in der zweiten Lösung aber nur die Rückkehr des wL (kein wL-Rundlauf, da die geometrische Fläche, die dabei entstehen müsste, fehlt!) und das identische Mattbild. Zurück bleibt das Bauchgefühl, daß das noch besser gehen muß ... - a) 1.- Lf4 2.Dc4 L:g5 3.Kd6 L:e3 4.Td5 Lb6! 5.Dc5 La7 6.Te6 Lb8# b) 1.- La7 2.Kd6 L:e3 3.Da5 L:g5 4.Te6 Le3 5.Td5 La7 6.Dc5 Lb8#

4. Ehr. Erwähnung: Nr. 35

Guy Sobrecases
Henry Tanner

wKd1, sTa4, sTb6, sDb7, sKd7, wLa8, sLf8

h#5,5 (2+5)
0.2;1.1;...

4. Ehrende Erwähnung: Nr. 35 von Guy Sobrecases und Henry Tanner
Schliessen und Öffnen zahlreicher Linien und schlagfreies, aktives Spiel fast aller Akteure zeichnet diese aristokratische Minimal-Miniatur aus. - 1.- Ke2 2.Da7 Lg2 3.Lb4 Kf3 4.Kc6 Ke4 5.Kb5 Kd5 6.Da5 Lf1# 1.- Kd2 2.Dc7 Le4 3.Td4+ Ld3 4.Kc6 Kc3 5.Td7 Kc4 6.Ld6 Le4#

5. Ehr. Erwähnung: Nr. 94

Fadil Abdurahmanović

sDh1, wKa2, sTh4, sSa5, sBb5, sBh5, sBb6, sBf6, sTa8, sSb8, wLc8, sKe8

h#6,5 (2+10)

5. Ehrende Erwähnung: Nr. 94 von Fadil Abdurahmanović
Ein typischer Vertreter des "Schwebender Inder". Die Massebeseitigung des sTurms als Rochade-Begründung ist gewürzt mit Rückkehr des wLäufers und des sSpringers. Trotz allem kann ich mich für das wSpiel nicht richtig begeistern. - 1.- Lg4 2.Sd7 Ka3 3.0-0-0 Kb4 4.Kb7 K:b5 5.Sb8 Lc8+ 6.Ka8 K:b6 7.Sac6 Lb7#

6. Ehr. Erwähnung: Nr. 11

Christer Jonsson

sTd1, wKc2, sKd4, sBb5, wBc5, wBe5, sTf5, sBh5, sDb6, sBf6, sLg6, sBh6

h#3,5 (3+9)
0.4;1.1;...

6. Ehrende Erwähnung: Nr. 11 von Christer Jonsson
Ein wBauern-Zilahi mit 4-facher wD-UW auf vier unterschiedlichen Feldern in sparsamer Darstellung. Leider hinterlässt der ganze Ablauf bei mir einen zwiespältigen Eindruck, der sich auch nach wiederholtem Durchspielen nicht verbessert. - 1.- c:b6 2.K:e5 b7 3.Kf4 b8=D+ 4.Kg5 Dg3# 1.- c6 2.f:e5 c7 3.e4 c8=D 4.Td5 Dc3# 1.- e6 2.Kc4 e7 3.Td5 e8=D 4.T:c5 De4# 1.- e:f6 2.K:c5 f7 3.Kb4 f8=D+ 4.Ka5 Da3#

Lob: Nr. 34

Mirko Degenkolbe
Klaus Funk

wTf1, wKg1, wTh1, wBf2, wBh2, sBf3, wBg3, sBh3, sBg4, sBd5, sSg5, sKd6

h#4 (6+6)
a) +h1
b) h2
c) +h1

Lob: Nr. 34 von Mirko Degenkolbe und Klaus Funk
Trotz absolut ungewöhnlicher Mehrlingsbildung finde ich diese Aufgabe wegen ihrer harmonischen sSpringer- und wTurm-Züge lobenswert. - a) 1.Se4 Tb1 2.S:f2 K:f2 3.Kc5 Ke3 4.Kc4 Tc1# b) 1.Se6 Tc1 2.Sf4 g:f4 3.g3 Tc7 4.g2 f5# c) 1.Se4 Td1 2.S:g3 S:g3 3.Ke5 T:d5+ 4.Kf4 Tf5#

Lob: Nr. 47

Dieter Müller

wKe2, sSf2, sBg3, wBe4, sLf4, sKe5, sBc6, sDb8, wSf8

h#4 (3+6)
2.1;1.1;...

Lob: Nr. 47 von Dieter Müller
Die Wartezüge des wKönigs wirken viel spektakulärer, wenn das Erreichen des Zielfeldes schon von Anfang an möglich ist. Hier handelt es sich nur um einfache Zugreihenfolgen-Technik ... - 1.Kd4 Ke1 (Kd2?) 2.Ld6 Kd2 3.Kc5 Kc3 4.Db5 Sd7# 1.Lg5 Kf3 (Ke3?) 2.Le7 Ke3 3.Kd6 Kd4 4.Dc7 e5#

Lob: Nr. 96

Wilfried Neef
Guy Sobrecases

sDa1, sTb1, wLc1, wKe1, sSh1, sBe2, sSf2, sKg2, sBe3, sBf3, sLa4, sBb4, sBc4, sBd4, wBf4, sBf5, sTd8

h#6 (3+14)

Lob: Nr. 96 von Wilfried Neef und Guy Sobrecases
Schöne "ich ziehe erstmal eins zu weit"-Manöver durch sLäufer und sTurm mit Tempopendel und Rückkehren des wLäufers. - 1.Ld1 (Sd1?) L:e3 2.Lc2+ Kd2 3.Tg1 K:c2 4.Kf1 Lc1 5.Ke1 Le3 6.Tf1 Ld2#

Lob: Nr. 97

Henry Tanner

wBb2, wBc2, wBd2, wBe2, sSd4, wKe4, sBd6, sKg6

h#5 (5+3)
2.1;1.1;...

Lob: Nr. 97 von Henry Tanner
Vier frei bewegliche wBauern im h#5 sind selten. Unerwartete wKönigstempozüge und Idealmatt-Echos machen es lobenswert, obwohl typische Häufungsschwächen in den Königszügen zu erkennen sind. - 1.Sb3 Kd5 2.Kf5 K:d6 3.Ke4 Kc6 4.Kd4 c3+ 5.Kc4 d3# 1.Sf5 Kd5 2.Se3+ Kc6 3.Kf5 K:d6 4.Ke4 d3+ 5.Kd4 c3#

Lob: Nr. 100

Guy Sobrecases

wKh1, wBf2, sBf3, wBg3, wBd4, sBg4, sBd5, wBg5, wBb6, wBd6, sBg6, wBh6, sBb7, sBd7, sBh7, sKa8, wLd8

h#11 (9+8)
b) a8→b8,
h1→g1

Lob: Nr. 100 von Guy Sobrecases
Zwei unterschiedliche Mattführungen mit Rückkehr und Tempomanövern sind in derart langen Hilfsmatts bemerkenswert. Wie bedauerlich, daß es nur mit Zero-Position Zwillingsbildung möglich war. - a) 1.Kb8 Le7 2.Kc8 Lf8 3.Kd8 Kg1 4.Ke8 Kf1 5.Kf7 Ke1 6.Ke6 Kd2 7.Kf5 Ke3 8.K:g5 Le7+ 9.K:h6 Kf4 10.Kg7 K:g4 11.Kh6 Lf8# b) 1.Kc8 Kf1 2.K:d8 Ke1 3.Ke8 Kd2 4.Kf7 Ke3 5.Ke6 Kf4 6.K:d6 K:g4 7.Ke6 K:f3 8.Kf5 Kg2 9.Kg4 f4 10.Kh5 Kh3 11.d6 g4#

Lob: Nr. 103

Michael Schlosser

sKg1, wBd2, wKd3, wBc4, sBc5

h#6,5 (3+2)
0.2;1.1;...

Lob: Nr. 103 Michael Schlosser
Der Autor zeigt bekannte Mattbilder und einen Bauern-Zilahi. Normalerweise ist das wenig spektakulär, aber als 5-Steiner, der nicht in der PDB zu finden ist, sicher absolute Letztform! - 1.- Ke4 2.Kh1 d4 3.c:d4 c5 4.d3 c6 5.d2 c7 6.d1=T c8=D 7.Tg1 Dh3# 1.- Kc2 2.Kf2 d4 3.Ke3 d5 4.Kd4 d6 5.K:c4 d7 6.Kb4 d8=D 7.Ka3 Da5#

Der Dreizüger-Preisbericht:

1. Preis: Nr. 88

Abdelaziz Onkoud

wKd1, sSg1, wLh1, wBg3, wBc4, sBe4, wTg4, sKe5, sBf5, sBe6, sSg6

h#3 (5+6)
b) c4→c3

1. Preis: Nr. 88 von Abdelaziz Onkoud
Absolut begeisternd ist die thematische Fülle bei luftiger Stellung, hoher Figurenaktivität und schöner Zwillingsbildung. Wir sehen hier Zilahi, vorausschauende wLiniensperre duch Schwarz, Kniest, eine sBlockauswahl am Schluß und Mustermatts. - a) 1.f4 L:e4 2.K:e4 Kd2 3.Se5 T:f4# b) 1.Sf3 T:e4+ 2.K:e4 Ke2 3.e5 L:f3#

2. Preis: Nr. 69

Daniel Perone

wBd2, wBg2, sKd3, sBd5, sBe5, sLh5, sBa6, sTa7, sSe7, wSf7, sLg7, sTc8, wSd8, wKe8

h#3 (5+9)
2.1;1.1;...

2. Preis: Nr. 69 von Daniel Perone
Ineinander verwobene schlagfreie Entfesselungen von wSpringern durch Schwarz und Weiß mit abschliessenden Mustermatts. Eine traumhafte Doppelsetzung in leichter Stellung, der nur deshalb der Spitzenplatz verwehrt bleibt, weil der wBg2 einmal nicht mitspielt. - 1.Le2 Sd6 2.Kd4 Kf7 3.Ld3 Se6# 1.Tc3 Se6 2.Ke4 Kd8 3.Td3 Sd6#

3. Preis: Nr. 4

Jewgeni Fomitschow

sLd1, sLg1, sSb2, sBc2, sBe2, wBg2, wBa3, wLb3, wTd3, sDc4, sTd4, sBc5, sKd5, sBe5, wBf5, sBd6, sTd7, wKg8

h#3 (6+12)
b) d6→e4

3. Preis: Nr. 4 von Jewgeni Fomitschow
Ein Zilahi mit der selten gezeigten Idee, daß ein gefesselter sStein seinen Fesselstein schlägt, um sich anschliessend einem wBauern zu opfern. Sehr harmonisch! - a) 1.T:d3 L:c2 2.Tf3 g:f3 3.Ld4 Le4# b) 1.D:b3 Tc3 2.Db4 a:b4 3.Td6 T:c5#

1. Ehr. Erwähnung: Nr. 89

Aleksander Semenenko

wLg1, sDe2, wSb4, sKf4, wKh4, sBc6, wSb7, sBc7

h#3 (4+4)
b) g1→g2

1. Ehrende Erwähnung: Nr. 89 von Aleksander Semenenko
Ein in seiner Einfachheit bestechender Fund. Wir sehen einen Zilahi mit bestechend analogen Zugreihenfolge-Begründungen und verzögerter wOpfer. - a) 1.De5 Sd5+ 2.Ke4 Kg4 3.c:d5 Sc5# b) 1.De6 Sd6 2.Ke5 Kg5 3.c:d6 S:c6#

2. Ehr. Erwähnung: Nr. 67

Michal Dragoun

sDb1, wBa2, wBd3, wKf3, wBh3, wBb4, sKd4, sTe4, sSd5, sLe5, sBg5, sLa6, sBb6, sBc6, sBe6, wTd7, sBe7, sSf7, wLg7, sTd8

h#3 (7+13)
2.1;1.1;...

2. Ehrende Erwähnung: Nr. 67 von Michal Dragoun
Hier werden absolut harmonische, komplexe Manöver mit wFigurenopfern gezeigt. Sechs schwarze NL-Verhinderer trüben die Ästhetik und lassen mich von einer höheren Plazierung Abstand nehmen. - 1.Db3 T:d5+ 2.K:d5 a:b3 3.Ld6 d:e4# 1.Tg4 L:e5+ 2.K:e5 h:g4 3.Sf6 d4#

3. Ehr. Erwähnung: Nr. 110

A. N. Pankratiewa

sLc1, sTd1, wBb2, sSc2, sKd2, wBf2, wBc3, sBd3, wBf3, sBc4, wKe4, sBg4, wBg5, sBh5, wBe6, wTf6, sBg6, sBe7, sDh7

h#3 (8+11)
b) f6

3. Ehrende Erwähnung: Nr. 110 von A. N. Pankratiewa
Ein wLangschrittler zieht zurück, damit sich die sDame davorschalten kann um das Mattfeld für diesen wLangschrittler freizuschlagen. Ein schönes Thema, das sicher durch noch mehr Einheitlichkeit besser dargestellt werden kann. - a) 1.Se1 Tf8 2.Df7 f:g4 3.D:f2 T:f2# b) 1.g:f3 Lh8 2.Dg7 K:f3 3.D:c3 L:c3#

4. Ehr. Erwähnung: Nr. 37

János Csák

wBe2, wTf2, sLa4, sTb4, sBe4, wLg4, sKb5, wBf5, sDa6, sBg6, sBa7, wKf8

h#3 (5+7)
b) b4→a5

4. Ehrende Erwähnung: Nr. 37 von János Csák
Ein wBauer öffnet zwei wLinien. Die eine wird zum Fesseln, die andere zum Mattsetzen genutzt. - a) 1.Lb3 e3 2.Ka4 Ld1 3.Db5 Ta2# b) 1.Db6 f:g6 2.Ka6 Tf6 3.Lb5 Lc8#

5. Ehr. Erwähnung: Nr. 3

Christopher Jones

sBc2, sDe2, wBg2, wBb3, sBc3, sKe3, sBb4, wBd4, wBe4, sBg4, sTa5, sSc5, sBg5, sTa6, wLb6, sBh6, sBd7, wTe7, wKb8, sLh8

h#3 (7+13)
b) b3→e5

5. Ehrende Erwähnung: Nr. 3 von Christopher Jones
Der sKönig befindet sich im Fokus von direkten bzw. maskierten direkten wBatterien. Im Verlauf der Lösung wird eine neue wBatterie aufgebaut und die zweite als indirekte Batterie genutzt. Eine qualitativ hochwertige Aufgabe, die nur meinen persönlichen Geschmack nicht trifft. - a) 1.S:e4 T:d7 2.Te5 Td5 3.Kd3 d:e5# b) 1.Kf4 Lc7 2.Tf6 Ld6 3.De3 e:f6#

6. Ehr. Erwähnung: Nr. 77

Wadim Winokurow

sBg3, wKa4, wLe4, sTg4, sSa5, wTb5, wBc5, sDe5, sTf5, sBg5, sKe6, sBg6, sLe7, sSf7, sLe8

h#3 (4+11)
2.1;1.1;...

6. Ehrende Erwähnung: Nr. 77 von Wadim Winokurow
An sich schöne, zweckreine, reziproke s/w-Entfesselungsmanöver. Bis auf den Blockpunkt f6 bleibt das sSpiel aber der Schwachpunkt. - 1.Sc4 Lc6 2.Lf6 Tb8 3.Ke7 T:e8# 1.Sc6 Tb4 2.Tf6 Lf3 3.Kf5 L:g4#

Lob: Nr. 22

Peter Heyl

sTd4, sKa5, sBa6, sTb6, sBe6, sDf6, sBg6, sBb7, sLd7, sBe7, sBf7, wBg7, wKf8

h#3 (2+11)
b) f8→g8

Lob: Nr. 22 von Peter Heyl
Geschickt kombinierter sBlockwechsel mit wUmwandlungswechsel im wBauern-Minimal. - a) 1.La4 g8=S 2.Tb5 S:e7 3.b6 Sc6# b) 1.Ta4 Kh7 2.Tb4 g8=D 3.b5 Dd8#

Lob: Nr. 25

Franz Ebner

wKc3, wLa4, sLc4, sKc5, sDd6, wSa7

h#3 (3+3)
2.1;1.1;...

Lob: Nr. 25 von Franz Ebner
Ein blitzsauberes Idealmattbilder-Problem, in dem alle Steine aktiv an der Lösung beteiligt sind. - 1.Lb5 Kc2 2.Kc4 Sc6 3.Dc5 Lb3# 1.De7 Le8 2.Kd6 Kd4 3.Le6 Sb5#

Lob: Nr. 32

Antonio Garafalo

wLc1, sSf1, wBa2, wLc2, sBb6, sLa7, sKd7, sTe7, sLe8, wKf8, sSg8

h#3 (4+7)
b) a2→b2

Lob: Nr. 32 von Antonio Garafalo
Schöne Zugreihenfolgenbegründung durch den sSchnittpunkt d7. Gekonnte Zwillingsbildung und totale Harmonie in der Lösung. Ich bedaure die drei notwendigen NL-Verhinderer. - a) 1.Kc6 a4 2.Tc7 La3 3.Ld7 Le4# b) 1.Kd6 b4 2.Lc6 Lb3 3.Td7 Lf4#

Lob: Nr. 54

Pierre Tritten

wBe2, wSe3, sKe4, sLe5, wKc6, wSd8

h#3 (4+2)
2.1;1.1;...

Lob: Nr. 54 von Pierre Tritten
Ein schön anzusehendes Chamäleon-Idealmatt-Echo. Schade, daß das sWartezugmanöver nur in einer Phase gezeigt wird. - 1.Kd4 Sd5 2.Kc4 Sb7 3.Ld4 Sa5# 1.Lh2 Kc5 2.Kf4 Kd4 3.Lg3 Se6#

Lob: Nr. 70

Wiktor Sisonenko

wKa1, sKh1, wBb2, wBe2, sLg2, sDh2, sBb3, sBb4, sBb5, wTa6, wLb6, wLc6, sBd6, sBe6, sBh6, sTa7, sBb7, sBg7, wTa8, sTb8, sSd8

h#3 (7+14)
3.1;1.1;...

Lob: Nr. 70 von Wiktor Sisonenko
Zahlreiche Bahnungen und Opferbahnungen zeichnen die Aufgabe aus. Dies ergibt eine lustige "links runter - rechts rauf" Analogie. Der Einsatz des wMaterials erscheint mir optimierungsfähig ... - 1.Dh5 Ta4 2.Ta5 T8:a5 3.b:a4 T:h5# 1.Dh4 Ta3 2.Ta4 T8:a4 3.b:a3 T:h4# 1.Dh3 Ta2 2.Ta3 T8:a3 3.b:a2 T:h3#

Lob: Nr. 85

Georg Pongrac

wBd2, wKh2, sBc3, sSc4, sKd4, sTg4, wTf5, sBe6, sLg6, sBb7, sSc7, wLb8, sTc8

h#3 (4+9)
2.1;1.1;...

Lob: Nr. 85 von Georg Pongrac
Bei diesem Material ausnahmsweise keinerlei wBatteriespiele. Die wBauernmatts sind überraschend schön. - 1.Se3 Tc5 2.Ld3 La7 3.Te4 d:c3# 1.Sd5 Lg3 2.Sd6 Tf4+ 3.Ke5 d4#

Lob: Nr. 87

Vlaicu Crişan
Nicolae Chivu

wKc1, sBf2, wBa3, sDd3, sBe3, sLa4, sTb4, sBc4, wBd4, sKb5, wSb6, sTd6, sSg6, sSb7, sLc7, sBd7

h#3 (4+12)
b) b4→c5
c) d4 ↔e3
d) d4 ↔f2

Lob: Nr. 87 von Vlaicu Crişan und Nicolae Chivu
Das 8.WCCT-Thema "Weiß setzt auf einem Feld matt, das eine sFigur verlassen hat" wird hier mit doppeltem Grimshaw auf b6 und b5 gezeigt. Diese Aufgabe hat gewisse Task-Mängel, aber sie gefällt mir dennoch. - a) 1.Sc5 Sa8 2.La5 d5 3.Tb6 Sc7#
b) 1.Sa5 Sc8 2.Ta6 d5 3.Lb6 Sd6#
c) 1.Kc6 Sd5 2.Tb6 e:d4 3.Lb5 Sb4#
d) 1.Kc5 f:e3 2.Lc6 e4 3.Tb5 Sa4#

Nochmal ein Dank an alle Autoren, die mir mit ihren Aufgaben einen ausserordentlichen Löse- und Beurteilungsgenuss bereitet haben!

Norbert Geissler
München, Januar 2012


Impressum  Datenschutz
Anschriften: siehe Vorstand
Internetauftritt: Gerd Wilts