Allgemeine Links

World Federation for Chess Composition (WFCC)
FIDE - Weltschachverband
Chess Problem Database Server (PDB)

Links zu Problemschachvereinigungen

British Chess Problem Society
The Danish Chess Problem Society
Nederlandse Bond van Schaakprobleemvrienden (NBvS)
Schweizerische Vereinigung der Kunstschachfreunde

Links zu Zeitschriften

feenschach
Schweizerische Schachzeitung

Website Besprechung Nr. 1

JSB, The John and Sue Beasley WebSite, www.jsbeasley.co.uk

Auf dieser (natürlich englisch-sprachigen) Website von John Beasley und seiner Gattin Sue finden sich viele interessante elektronische Kopien von Büchern, Artikeln und Zeitschriften für den Problemfreund. Ich möchte nur wenige Punkte hervorheben und ansonsten zum Stöbern in diesem Webauftritt animieren: Unter Orthodox Chess finden sich beispielsweise eine 36-seitige, von John hervorragend kommentierte Sammlung der Endspielstudien Richard Reti's sowie seine Übersetzung und Edition der Mandler'schen Studiensammlung.

Der "neudeutsche Leser" wird sich besonders über das Büchlein Some problems by Auguste d'Orville freuen, während der märchenschachlich interessierte Leser sicherlich unter Chess Variants fündig wird; hier seien besonders die Arbeiten über Schlagschach (Losing Chess) hervorgehoben.

Unter dem unscheinbaren Reiter BESN and VC verbirgt sich die komplette pdf-Sammlung der insgesamt 165 Ausgaben der British Endgame Study News (1996-2010) sowie der 64 Ausgaben von Variant Chess (1990-2010).

Die Seite lädt auch deswegen immer wieder zum Stöbern ein, da John Beasley sie aktiv auf dem aktuellen Stand hält, auch seine eigenen Publikationen ständig erweitert und verbessert. [TB]

Website Besprechung Nr. 2

Julia's Fairies Julia Vysotska - fairy chess composition, www.juliasfairies.com

Innerhalb kürzester Zeit, seit Mai 2012, hat die Lettin Julia Vysotska ihren englisch" und russisch-sprachigen (umschaltbar) Blog zu einer der wichtigsten und aktuellsten Web-Plattformen speziell für die Märchenschachfreunde entwickelt.

Das liegt daran, dass sie einerseits ihren Auftritt sehr attraktiv aufbereitet und regelmäßig pflegt, und sie andererseits hervorragenden Mitarbeiter und Nutzer gewinnen konnte, die mit ihren Beiträgen und Diskusionen für lebhafte Aktivitäten dort sorgen.popeye und WinChloe) sowie einen größeren Download-Bereich mit teils bereits veröffentlichten, aber aktualisierten Aufsätzen etwa von Petko A. Petkov. Ebenfalls findet man dort alle Ausgaben der Feather'schen Fairings sowie den englischen, aktualisierten Teil seines Buches Black to Play.

Im Blog werden Original-Aufgaben veröffentlicht, im Jahr 2012 waren es bereits mehr als 200, die nun auch in Turnieren gerichtet werden. Daneben gibt es Thematurniere, Berichte über andere Turniere und Löseprogramme (hauptsächlich popeye und WinChloe) sowie einen größeren Download-Bereich mit teils bereits veröffentlichten, aber aktualisierten Aufsätzen etwa von Petko A. Petkov. Ebenfalls findet man dort alle Ausgaben der Feather'schen Fairings sowie den englischen, aktualisierten Teil seines Buches Black to Play. Ich selbst schaue alle zwei bis drei Tage dort vorbei und kann Ihnen nur Ähnliches empfehlen. [TB]

Website Besprechung Nr. 3

OzProblems Australian Chess Problem Composition, www.ozproblems.com

Kaum war das Februarheft der Schwalbe erschienen, erhielt ich von Bernd Gräfrath (vielen Dank!) den Hinweis auf die Internet-Präsentation der australischen Problemschach-Aktivitäten, die vom bekannten Problemisten Peter Wong betrieben wird und vielseitige, gut aufbereitete Informationen enthält.

In der typischen Art eines Blogs werden interessante Themen aus der Problemwelt vorgestellt, wobei "Orthodoxie" überwiegt, aber auch Märchenschach und Retros behandelt werden. Darüber hinaus werden australische Problemisten vorgestellt, unter "Problem World" werden sehr ausführlich verschiedene problemschachliche Begriffe und Themen erläutert.

Besonders interessant ist der Teil "Oz Archives", in dem australische Problemschachzeitungen als pdf-Dateien vorgehalten werden sowie Veröffentlichungen mit australischem Problemschach-Bezug (Zeitschriften, Aufgabensammlungen, historische Artikel) zum schmökern einladen - hätten Sie gewusst, dass bereits 1898 ein Beitrag "The Problem Art in Australia" im Australian Chess Annual erschienen ist?

Schauen Sie mal vorbei; Sie werden spannenden Lesestoff finden. [TB]

Website Besprechung Nr. 4a

Sociedad Española de Problemistas de Ajedrez, sepa64.blogspot.com.es

Die spanische Problemschachvereinigung SEPA (Sociedad Española de Problemistas de Ajedrez) betreibt einen sehr sehens- und lesenswerten Internet-Auftritt: Dort findet man beispielsweise eine interessante Serie über spanische Problemkomponisten, die man als pdf-Dateien herunterladen kann.

Ebenso veröffentlicht SEPA dort seine vierteljährlich erscheinende Zeitschrift Problemas mit vielen interessanten Beiträgen quer durch die Problemkunst. In der Juli-Ausgabe 2013, die am 30. Juni publiziert wurde, gibt es beispielsweise einen Artikel über fortgesetzte Verteidigung (Correctión Negra), einen über Grashüpfer in der Serie Introducción a las piezas de fantasíia ebenso wie einen Retro-Artikel Draw avoidance by non-identical threefold repetition - schon an diesem Titel sehen Sie, dass dort nicht ausschließlich Spanisch gesprochen wird ...

Auch das Archivo de bulletines lädt zum Schmökern ein: Dort finden Sie ältere Problemas-Ausgaben aus den 70er bis 90er Jahren.

Wenn Sie sich nicht von der spanischen Sprache abschrecken lassen (aus meiner Sicht gibt es keinen Grund daf ür, und ich finde es schön, meine rudimentären Grundkenntnisse dieser schönen Sprache so angenehm aufzufrischen), sollten Sie unbedingt dort einmal vorbeischauen! [TB]

Website Besprechung Nr. 4b

Website von Ralf Binnewirtz, www.binnewirtz.com

Auf seinem sehr übersichtlich und angenehm aufgemachten Web-Auftritt stellt Ralf Binnewirtz seine wichtigsten schachlichen Aktivitäten und Interessen rund um (Problem-) Schachgeschichte und das Sammeln von Schachliteratur vor: Das sind Projekte, denen er sich in den letzten Jahren intensiv gewidmet hat.

Dazu gehört seine 2012 erschienene Kraemer-Biographie (siehe Günter Büsings Rezension in Heft 257), zu der es hier bereits ein Errata-Blatt gibt, ebenso auch eine sehr ausführliche Darstellung zum Schlagschach, über das er im Jahre 2000 das sehr lesenswerte Buch Schlagabtausch im Räuberschach veröffentlicht hatte. Hier finden sich viele interessante historische Details sowie viele weiter gehende Hinweise und Links. Wer sich mit dieser Märchenschach-Art, die in der letzten Zeit besonders in kürzesten Beweispartien verwendet wird, ein wenig näher beschäftigen möchte, findet hier den optimalen Einstieg.

Einen wichtigen Raum nehmen seine Darstellungen zu Sammlern und Sammlungen von Problemen und Studien ein: Für mich sehr interessanter Lesestoff, den ich auch Ihnen nur ans Herz legen kann.

Selbstverständlich lernt man Ralf Binnewirtz auf seiner Site auch ein wenig besser persönlich kennen, und die gut geführte Linksammlung ist ebenfalls sehr zu empfehlen. [TB]

Website Besprechung Nr. 4c

Chess Composers, chesscomposers.blogspot.de

Problemschach ist herrlich international, und das sieht man auch im Internet, insbesondere an dieser Site: Die deutsche Domäne wird in englischer Sprache von zwei Rumänen, nämlich Eric Huber und Vlaicu Crişan, betrieben.

Der Untertitel des Blogs Whose birthday is it today? verrät bereits, worum es hier wesentlich geht: Zu jedem Tag im Jahr findet sich eine Aufstellung bekannter und weniger bekannter Problemisten, die an diesem Tag Geburtstag haben.

Die Jubilare werden kurz, gelegentlich auch ausführlicher vorgestellt, wobei besonderer Wert auf die kompositorischen Schwerpunkte gelegt wird. Dazu kommt meist ein Bild sowie eine oder mehrere möglichst typischer Aufgaben. Die verschiedenen Autoren mit gleichem Geburtsdatum sind nach Geburtsjahr sortiert.

Durch die Blog-Struktur sind die "Kalenderblätter" nicht sofort auf den ersten Blick zu erkennen: Schauen Sie ganz unten auf der Startseite links nach "Labels": Dort finden Sie die einzelnen Monate. Klicken Sie einen Monat an, und für jeden Tag erscheint der Beginn der Darstellungen. Ein Klick auf "more" öffnet den jeweiligen Tag mit der Vorstellung all seiner Geburtstagskinder. Ich finde es immer wieder spannend, auf der Seite zu schmökern oder auch nach bestimmten Daten zu schauen.

Vervollständigt wird die Site durch eine Link-Liste, die neben verschiedenen Problemseiten auch auf Zeitschriften sowie Problemsoftware und -datenbanken verweist.

Wenn Sie also immer schon mal wissen wollten, wer mit Ihnen gemeinsam Geburtstag hat, wenn Sie einfach die unterschiedlichsten Aufgaben (viele auch aus dem 19. Jahrhundert!) anschauen und l ösen möchten (die Lösungen sind zunächst verborgen und werden erst nach einem zusätzlichen Klick angezeigt), dann sind Sie hier genau richtig! [TB]

Rechtlicher Hinweis

Die auf dieser Seite eingestellten Links zu Internetseiten Dritter gewährleisten lediglich den Zugang zu fremden Internet-Inhalten. Die Schwalbe hat auf die Gestaltung und die Inhalte dieser gelinkten Seiten keinen Einfluss und macht sich den Inhalt dieser Seiten auch nicht zu Eigen. Für Schäden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von auf diesen Webseiten abgestellten Dateien oder Daten verursacht werden, wird nicht gehaftet.


Impressum  Datenschutz
Anschriften: siehe Vorstand
Internetauftritt: Gerd Wilts