Sie befinden sich hier

Heft 245, Oktober 2010 voriges Heft nächstes Heft

Kalenderblatt

Erinnert sei zunächst an den 25. Todestag des sowjetischen Großmeisters Wladimir Akimowitsch Bron (14.09.1909-1.10.1985), zu dessen 100. Geburtstag vor Jahresfrist an dieser Stelle bereits eine Notiz erschien.

6 Wladimir Bron

Schachmatny Listok 1927

3. Preis

wKc2, wTc7, wSf5, wBc3e4, sKb5, sDf8, sBc4f6

Gewinn (5+4)

Hier wird als Nr. 6 sein erster Preisträger wiedergegeben, in dem der 17-jährige Komponist eindrucksvoll die Domination der sD durch die wFiguren vorführt: 1.Tc8! Da3 2.Sd4+ Kb6 3.Tb8+ Kc5 4.Tb5+ Kd6 5.Td5+ Ke7 6.Ta5! D:a5 7.Sc6+ und W gewinnt.
An den 100. Todestag von Philipp Klett (20.7.1833-1.10.1910) sei erinnert und dazu auf diese Rubrik im August 2008 verwiesen, wo des 175. Geburtstags dieses großen altdeutschen Meisters gedacht wurde. Vor 100 Jahren wurde der polnische Komponist Jan Rusek geboren (30.9.1910-9.2.1987), der sich insbeSchwalbe - deutsche Vereinigung für Problemschachsondere mit dem Selbstmatt beschäftigt hat. [GüBü]

Impressum  Datenschutz
Anschriften: siehe Vorstand
Internetauftritt: Gerd Wilts