Sie befinden sich hier

Heft 237, Juni 2009 voriges Heft nächstes Heft

Kalenderblatt

Erinnert sei an den 50. Todestag unseres früheren Vorsitzenden Carl Schrader (11.8.1901-29.5.1959), der nach 1945 die Schwalbe mit großem Einsatz und sicherer Hand durch eine kritische Phase ihrer Existenz geleitet hat. Verwiesen sei auf eine ausführlichere Notiz zu Schrader in dieser Rubrik, die in Heft 190, August 2001, anlässlich seines 100. Geburtstags erschienen ist. Vor etwa drei Jahrzehnten gehörte das fränkische Gespann Hans Erdenbrecher (26.6.1909-3.8.1990) und Herbert Engel zu den regelmäßigen Besuchern der Schwalbe-Jahresversammlungen. Irgendwann verschwand Erdenbrecher aus dem Blickfeld – vom Tod des vor nun 100 Jahren Geborenen erfuhren wir nur mit Verspätung, und erst die Nachforschungen von Rudolf Glenk, über die er in seinem Erdenbrecher-Erinnerungsbeitrag in der Festschrift des Schachclubs Forchheim zum Mittelfränkischen Schachkongress 2005 berichtet, brachte Aufklärung. Erdenbrecher komponierte etwa 300 orthodoxe Probleme, von denen er viele in regionalen Tageszeitungen publizierte. Er erzielte aber auch eine Reihe beachtlicher Auszeichnungen, unter anderem im Turnier Sao Paulo 1960. – Damit haben wir schon den Sprung nach Brasilien vollzogen, der in diesem Jahr noch dem PCCC bevorsteht. Von dort kam auch das Vallado-Thema, das in den letzten Jahren in verschiedenen Problemgattungen eine besondere Beachtung gefunden hat. Sein Erfinder Joaquim Vallado Monteira da Silvera (8.6.1884-2.12.1962) wurde vor 125 Jahren geboren. Nach einer erfolgreichen Karriere als Partiespieler, die auch mehrere Olympia-Teilnahmen für die Tschechoslowakei umfasste, wandte sich Ladislav Prokes (7.6.1884-9.1.1966) ab 1931 der Studienkomposition zu. 1941 gab er eine 150 Studien umfassende Auswahl seiner insgesamt etwa 1000 Kompositionen heraus, dem 1951 ein weiterer Band folgte.

Impressum  Datenschutz
Anschriften: siehe Vorstand
Internetauftritt: Gerd Wilts